Matomo – Analyse deiner Webseitenbesucher (datenschutzfreundlich & kostenlos)

Matomo ist die kostenlose und datenschutzfreundlich Lösung, um die wichtigsten Kennzahlen deiner Webseite und deines Online-Business im Blick zu behalten.

In diesem Artikel erzähle ich dir die wichtigsten Details zu Matomo, welche Vorteile es gegenüber anderen Lösungen wie Google Analytics hat und gebe dir eine Anleitung, wie du die wichtigsten Kennzahlen misst und welche das sind.

Tipp: Jeder Webseitenbetreiber – insbesondere wenn du mit der Webseite Geld verdienen möchtest – sollte die wichtigsten Kennzahlen seiner Webseite immer im Blick haben und ein Tool wie Matomo nutzen!

Matomo besteht aus zwei Teilen. Einem Server und einem Javascript-Code, der auf deiner Webseite eingebettet wird. Dieser kleine Javascript-Code sammelt Informationen über die Besucher deiner Webseite und sendet sie an den Server.

Du kannst dann wiederum all die gesammelten Daten analysieren und verschiedene Kennzahlen deiner Webseite sehen und dadurch langfristig auch optimieren.

Wichtige Kennzahlen sind z.B.:

  • Die Anzahl der Besucher auf deiner Seite
  • Die Anzahl der Seitenaufrufe
  • Das Verhalten der Besucher auf deiner Seite
  • Die Anzahl der Besucher im Verhältnis zu den verkauften Produkten (Conversion-Rate)
  • Die Effektivität deiner Marketing-Kampagnen
  • uvm.

Die Vorteile von Matomo

  • Kostenlos

    Wir wollen ja Geld verdienen mit unserer Webseite / dem Online-Business. Da ist es gut, wenn auch mal etwas nichts kostet.

  • Datenschutzfreundlich

    Im Gegensatz zu den meisten anderen Lösungen werden keine Daten an fremde Parteien, Anbieter oder gar Kontinente übertragen. Du hast also viele der typischen DSGVO Probleme nicht.

  • Tracking ohne Cookies möglich

    Du kennst ja sicher auch die unzähligen nervigen Cookie-Banner. Mit Matomo kannst du alle wichtigen kennzahlen auch komlplett ohne Cookies messen und analysieren.

  • Sehr genaue Daten

    Bei Matomo zählt wirklich jeder Besucher und jeder Klick. Andere Anbieter nutzen oftmals die sogenannte Sample-Methode, bei der z.B. nur jeder dritte Besucher gezählt wird und die Daten dann geschätzt werden. Das spart dem Anbieter Kosten, aber sorgt auch für ungenauere Daten.

Matomo in der Praxis

Ein Bild sagt ja bekanntlich mehr als tausend Worte. Für die Mitglieder der Online-Business Akademie gibt es deshalb ein kleines Einführungsvideo in Matomo und wie du die wichtigsten Kennzahlen deiner Webseite damit messen kannst und vor allem, welche das überhaupt sind.

Wenn du mehr solcher Videos und Anleitungen für dein Online-Business möchtest, werde gerne Mitglied in unser Akademie und lass uns gemeinsam an deinem Business arbeiten.

Matomo vs. Google Analytics

Die wohl am häufigsten empfohlene Lösung zur Analyse deiner Webseitenbesucher ist Google Analytics, welches ebenfalls kostenlos ist.

Matomo hat jedoch einige Vorteile gegenüber Analytics.

Insbesondere sprechen die folgenden Punkte für Matomo:

  • Datenschutz
  • Datengenauigkeit
  • Tracking ohne Cookies möglich
  • Open Source
  • Sehr einfach zu bedienen
  • volle Kontrolle über die Daten

Ich nutze mittlerweile nur noch Matomo für alle Webprojekte.

Die Installation von Matomo

Für die Installation von Matomo hast du drei verschiedene Möglichkeiten:

  1. Du installierst einfach das WordPress Plugin: Für Einsteiger ist das die einfachste und schnellste Variante und ausreichend. Du findest das kostenlose Matomo WordPress Plugin hier.
  2. Du installierst Matomo bei einem Hosting Anbieter / Server deiner Wahl: All-Inkl beispielsweise ist empfehlenswert und bietet direkt eine Installation mit wenigen Klicks an. Diese Variante nutze ich aktuell.
  3. Du nutzt die Matomo Cloud: Auf der Matomo Webseite kannst du auch gegen eine monatliche Gebühr die gehostete Variante von Matomo verwenden. Matomo läuft dann auf deren Servern und du musst dich um nichts weiter kümmern. Deine Daten liegen dann aber wieder bei einem anderen Anbieter. In der Regel würde ich also bis auf wenige Ausnahmen davon abraten.

Wenn du Matomo nach der Variante 2 oder 3 installiert hast, benötigst du nur noch einen Tracking-Code. Diesen kannst du mit wenigen Klicks im Backend erstellen und dann auf deiner Webseite einbinde.

Wenn du WordPress verwendest, empfehle ich das kostenlose Headers and Footers Plugin.

Bei statischen Webseiten, nimmst du den Tracking Code und ergänzt ihn vor dem schließenden <body> Tag.

Häufige Fragen und Antworten zu Matomo

Gibt es Matomo auch auf deutsch?

Ja. Das Backend zur Ansicht der Daten ist vollständig und gut übersetzt. Ich empfehle dir aber meist, die Ansicht auf Englisch zu stellen, weil du so mehr Informationen bei Google zu den englischen Begriffen findest, wenn du mal Fragen hast.

Wo werden die Daten bei Matomo gespeichert?

Das hängt davon ab, für welche der Installationsvarianten du dich entscheidest. Beim WordPress-Plugin, werden die Daten driekt in der WordPress-Datenbank gespeichert. Bei der Selbst gehosteten Variante liegen alle Daten bei dir auf dem Server und bei der Cloud-Variante liegen die Daten in der Matomo-Cloud.

Wie binde ich den Matomo Tracking Code ein?

Ich empfehle dazu das kostenlose Headers and Footer Plugin für WordPress. Dort kopierst du den Tracking-Code einfach in den Footer Bereich im Menu Einstellungen -> Headers and Footers.

Wenn du kein WordPress verwendest, kopierst du den Code einfach am Ende deines <body> Tags.

Hast du Lust, gemeinsam an deinem Online-Business arbeiten? – Werde Teil unser Community , erhalte Unterstützung von Experten, tausche dich mit uns aus und bring dein Business und dein Leben auf ein neues Level.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
0
Wenn du Fragen hast, schreib uns hier eine kurze Nachricht.x
()
x
Scroll to Top