Ranking Check – Die 4 besten Tools zur Analyse deiner Position in den Suchmaschinen

Heute schon einen Ranking Check gemacht? 😀

Ich zeige dir, wieso du unbedingt einen Ranking Check machen solltest, welche Tools dafür geeignet sind und was es sonst noch zu beachten gibt.

Warum überhaupt ein Ranking Check?

Eines der wesentlichen Elemente der Suchmaschinenoptimierung deiner Webseite ist die Auswahl der richtigen Themen / Schlüsselwörter und dass du regelmäßig deren Ranking in den Suchmaschinen checkst. Auf dieser Basis kannst du entscheiden, ob es sich lohnt einen Artikel auszubauen, damit dein Ranking und damit auch dein Traffic steigt.

Du schreibst also einen Artikel für das Schlüsselwort: Online-Business

Du Prüfst regelmäßig (Ranking Check), auf welcher Position in Google du für das Keyword bist: Bei mir aktuell Position 5 für Online-Business, das ist ok, aber sicher kann ich das noch ein wenig ausbauen 😉

Hinweis: Dies ist übrigens einer der häufigsten Fehler den Einsteiger bei der Erstellung einer Seite oder eines Blogs machen. Sie schreiben wild drauf los, ohne sich darum zu kümmern, welche Themen überhaupt wichtig sind. Dabei geht es nicht nur um die Suchmaschinenoptimierung, sondern einfach darum, den realen Bedarf deiner Interessenten und Webseitenbesucher herauszufinden!

Wie alle Marketing-Maßnahmen ist Suchmaschinenoptimierung nur sinnvoll, wenn du das Ergebnis auch messen kannst!

Also wenn du konkret sehen kannst, wo du aktuell stehst, wenn du weißt, wo du hin willst (auf Platz 1 natürlich ;)) und wenn du messen kannst, ob deine Online-Marketing-Maßnahmen dich dort hinbringen.

Genau das machen die Ranking Check Tools.

Ich stelle dir heute ein paar gute Möglichkeiten vor, wie du deine Rankings in den Suchmaschinen automatisiert und kostenlos überprüfen kannst.

In der Regel dauert das nur 10-15 Minuten mit den richtigen Tools und du solltest diese Analyse ca. 1 Mal im Monat mindestens durchführen, je nachdem wie oft du Inhalte veröffentlichst oder spezielle Maßnahmen durchführst.

Wichtige Tipps zur Auswertung deiner Rankings

  • Achte darauf, dass wenn du die Rankings automatisiert überprüfst, du immer auch das richtige Land/Gebiet und Sprache einstellst für das deine Schlüsselwörter relevant sind
  • führe die Ranking Checks regelmäßig durch, ca. alle 14 – 30 Tage, je nachdem wie oft du neue Inhalte veröffentlichst
  • überprüfe die Rankings nicht zu oft! Tägliches Nachsehen stresst nur und sagt gar nichts aus.
  • Mach dich nicht verrückt, wenn es mal Schwankungen gibt, das ist ganz normal
  • Solltest du dauerhaft weniger Traffic haben oder schlechter Ranken, prüfe in der kostenlosen Google Search Console auf Fehler
  • Geheimtipp: Wenn ein Schlüsselwort zwischen Position 11 und 20 beispielsweise ist, solltest du den entsprechenden Artikel überarbeiten. So kannst du mit wenig Aufwand es auf die erste Seite bei Google schaffen und deinen Traffic wesentlich erhöhen. Meist bringt das mehr als komplett neue Artikel. Ich priorisiere so alle meine Inhalte.
  • Das Ranking für mobile Suche und Sucher am “normalen” Computer ist unterschiedlich, du solltest beide Rankings in deinem Ranking Check berücksichtigen
  • Konzentriere dich auf die wichtigste Suchmaschine Google. Es gibt Tools, die auch Bing und co. anbieten aber in der Regel ist das Ranking ähnlich und der Aufwand extra dafür zu optimieren lohnt sich nicht.
  • Überprüfe deine Rankings nach allen größeren Google Updates, diese können für erhebliche Schwankungen sorgen. Meist erholen sich die Rankings nach einigen Wochen wieder. Sollte das bei dir nicht der Fall sein, überlege was sich durch das Google Update geändert hat, worauf Google jetzt mehr wert legt, und versuche deine Inhalte gezielt zu optimieren.

Der einfachste Weg, kostenloser Ranking Check von Hand

Die erste Möglichkeit, die ich erwähnen will, ist der kostenlose Ranking-Check von Hand. Du gehst auf Google oder die Suchmaschine die dich interessiert, gibst das Schlüsselwort ein und Google zeigt dir dann, auf welcher Position du aktuell stehst. Wichtig ist, dass du möglichst entpersonalisiert suchst, also z.B. im Incognito-Fenster, für ein möglichst neutrales Ergebnis.

ranking check

Google zeigt dir, wenn du in der Search Console registriert und eingeloggt bist auch direkt unter dem Suchfeld deine aktuelle Position an.

Es gibt eine Reihe an kostenlosen Ranking-Checker-Tools, bei denen du deine Domain und das Keyword eingibst und deine aktuelle Position siehst. Funktionieren im Wesentlich alle gleich:

Wenn du nur eine sehr kleine Seite hast mit nur einer handvoll Schlüsselwörtern ist das noch machbar und du benötigst keine weiteren Tools. Wenn du aber mehrere Positionen oder sogar mehrere Webseiten überprüfen möchtest, ist diese manuelle Überprüfung zeitraubend und eine automatisierte Lösung muss her, die ich dir jetzt vorstelle.

Kostenlos: Die Google Search Console – Anzeige der “durchschnittlichen Position”

Ebenfalls kostenlos und sehr gut zur Auswertung von Keywords und deren Performance in der Suchmaschine ist die kostenlose Search Console von Google geeignet. Mit diesem Tool siehst du vor allem über welche Suchanfragen (Keywords) die Besucher auf deine Webseite kommen und welche Seiten am häufigsten aufgerufen werden.

Zu diesen Suchbegriffen kannst du dir die Position anzeigen lassen, auf der deine Webseite in den Google-Suchergebnissen erscheint. In dem Beispiel hier siehst du, dass ich für das Keyword “hörbuch aufnehmen” auf Position 5,3 stehe. Also schonmal ganz ordentlich. 😉

Ich kann hier auch nach einzelnen Unterseiten filtern und mir die Positionen aller Suchbegriffe ansehen, die zum Beispiel zu unserem Hörbuch-Artikel führen.Außerdem kann ich sehen zu welchen Suchbegriffen meine Position noch ausbaufähig ist (11+) und so den Artikel gezielt optimieren.

Die Anmeldung bei der Google Search Console ist kostenlos und du findet mehr Details dazu hier

Das tolle an diesem Ranking-Tool ist, dass dir automatisch nicht nur das Hauptkeyword (z.B. “Online Business”) sondern auch alle kleineren Keywords (z.B. “Online Business kaufen”, “Online Business Ideen”) angezeigt werden. Das ist gleichzeitig aber auch ein Nachteil, denn die Daten in der Google Search Console sind nicht so übersichtlich strukturiert und ungeeignet, um schnell zu sehen, wie sich die Positionen zu den wichtigsten Keywords (also den großen Hauptkeywords, die viel Traffic bringen) entwickeln.

Die Ranking-Daten der Google Search Console sind unserer Erfahrung nach präziser als jedes andere Tool und es gibt keine Datenausfälle. Klar, die Daten kommen immerhin direkt von Google. Um die Rankings zu den Hauptkeywords übersichtlicher darzustellen gibt es 3 Möglichkeiten:

  1. Bei kleinen Projekten kann man noch so vorgehen, dass man eine Keyword-Map (Excel oder Google Spreadsheet) anlegt und die Rankings laut Google Search Console per S-Verweis zuordnet. Das heißt ich lege ein Tabellenblatt mit allen URLS + Hauptkeyword an und in einem weiteren Tabellenblatt füge ich den Export der Keywords + Rankings aus der GSC ein und ordne das per S-Verweis zu. Der Export der Google Search Console ist aber auf 1000 Keywords begrenzt, was bei den ganzen Mini-Keywords relativ schnell erreicht ist. Hab da noch keine Möglichkeit gefunden mehr Keywords (am besten alle) zu exportieren.
  2. Dann hab ich mal versucht mit Google-Data-Studio ein Dashboard zu bauen, dass mir zu allen Webseiten die Rankings der Haupt-Keywords anzeigt. Hat nicht direkt auf Anhieb funktioniert, wie ich das wollte und hab es daher auch erstmal verworfen. 😄 Aber mit bisschen Arbeit sicherlich eine gute Möglichkeit.
  3. Die dritte Möglichkeit ist direkt die API der Google Search Console anzubinden. Im Prinzip macht Google Data Studio das auch, aber wenn ihr Programmierkenntnisse habt, seid ihr in der Gestaltung und Darstellung freier wenn ihr das selbst aufesetzt.

Kostenlos: ubersuggest.com für automatische Überprüfungen

Eine für Einsteiger sehr empfehlenswerte Alternative ist das kostenlose Tool ubersuggest.com von Neil Patel. Wenn du dort einen Account erstellt hast, kannst du ein neues Projekt anlegen und bis zu 25 Schlüsselwörter für den automatischen Ranking-Check hinterlegen.

In unregelmäßigen Abständen, bei mir ca. 1 mal wöchentlich, überprüft ubersuggest dann automatisch wo deine Keywords aktuell sich befinden und wie sich das Ranking entwickelt.

ranking check ubersuggest

Eine großartige Möglichkeit, auch wenn die Daten gefühlt nicht immer ganz aktuell sind und leider auch nicht immer zu 100% korrekt.

Da es kostenlos ist, solltest du als Einsteiger auf jeden Fall diese Möglichkeit nehmen.

Hier kannst du dich kostenlos bei ubersuggest anmelden und deine Webseite prüfen

Ranking Check mit KWFinder

Der KWFinder ist aktuell das beste SEO-Tool für Einsteiger und Fortgeschrittene meiner Wahl und nutze ich für nahezu alles und auch für das automatische Überprüfen meiner Positionen in der Suchmaschine.

Es hat extrem ausführliche Daten über nahezu alle Keywords und bietet in jeder Version auch die Möglichkeit automatisch die Rankings für verschiedene Keywords zu checken. In Punkto Datenzuverlässigkeit kann es der Google Search Console nicht ganz das Wasser und leider kommt es ab und zu vor, dass der Ranking-Checker einzelne Positionen nicht findet.

Der größte Vorteil für mich ist aber, dass es extrem einfach zu benutzen ist. Im Bild siehst du mal die Oberfläche. Grüne Keywords sind im Ranking gestiegen und Rote sind gefallen. Du kannst sofort entsprechende Maßnahmen ergreifen und hast immer alles bequem auf einen Blick.

kwfinder rank checker

Ich nutze den mittleren Tarif und kann täglich bis zu 700 Keywords insgesamt täglich prüfen und habe so also auch immer die aktuellsten Daten.

Du siehst ebenfalls wieder die Historie, also wie sich die Keywords im Ranking entwickeln und kannst aus den Daten entsprechend eine Strategie für deine Inhalte und die Suchmaschinenoptimierung ableiten.

Alles was du dafür tun musst, ist einmalig deine Webseite eintragen und dann die Schlüsselwörter, die für dich interessant sind.

Du kannst den KWfinder kostenlos 10 Tage lang testen und dann beginnt die günstigste Version bei ca. 20-30 Euro im Monat. Wenn du dein Online-Business und deine Webseite ernsthaft angehen willst, solltest du dir das auf jeden Fall überlegen.

Für mich ganz klar nach dem Hosting für deine Webseite, eine der besten Möglichkeiten überhaupt wie du viel Zeit sparen kannst, mehr Erfolg mit deiner Seite hast und um ein vielfaches höhere Besucherzahlen erreichst.

Hier kannst du die kostenlose Version vom KWFinder ausprobieren

Sonstige Tools

Praktisch alle großen gängigen SEO-Tools wie ahrefs, systrix, semrush und co. haben eine Funktion zur automatischen Positionsüberwachung von Keywords in Suchmaschinen. Es gibt auch hochwertige Tools, die sich auf das Überwachen der Rankings spezialisiert sind und viele hilreiche Metriken zur Optimierung anzeigen, wie beispielsweise nightwatch.io.

Für Einsteiger sind diese aufgrund der hohen Preise (ab ca. 100$ im Monat) jedoch oftmals keine gute Wahl und nicht notwendig. Du solltest zunächst bei der kostenlosen Google Search Console oder KWFinder bleiben, vor allem, weil diese auch wesentlich einfacher zu benutzen ist. Wenn du merkst, dass du da irgendwie an deine Grenzen stößt, kannst du dir ahrefs ansehen oder eines der anderen teureren Programme.

Hinweis: Ein Ranking Check kann auch für andere Suchmaschinen wie YouTube oder Pinterest sinnvoll sein. Dafür gibt es ebenfalls wieder spezielle Tools.

Google Ranking verbessern

Du checkst nun regelmäßig deine Rankings und siehst viele Positionen zwischen 10 und 20? Hervorragend – das sind genau die Positionen die durch ein paar Optimierungen auf die ersten Plätze bei Google bringen kannst – und die die meisten Klicks abbekommen! 🙂

Ich hab hier viel getestet, aber mir ist auch wichtig, dass ich die Schritte so einfach wie möglich halte und schnell umsetzen kann. Wenn ich solche Schritte gefunden habe (egal welches Thema) schreib ich das in ‘nem digitalen Notizbuch wie One Note auf, und gehe den Prozess jedes Mal durch, wenn das Thema wieder ansteht:

  1. Suchintention/Relevanz
    Trifft mein Artikel wirklich die Suchintention des Users zu diesem Keyword? Dazu einfach mal das Keyword bei Google eingeben und schauen, was da für Artikel in den Top10 ranken.
    Einen guten Einblick in die Suchintention bieten auch die “Ähnlichen Suchanfragen” am Ende der Google-Suchergebnisse-Seite. Google will den Usern die besten Suchergebnisse liefern und zeigt hochwertige Artikel, die ein Thema möglichst vollständig abdecken weiter oben an. Stichwort holistischer Content. Also: wenn wichtige Aspekte zu dem Thema nicht in deinem Artikel vorkommen -> ergänzen!
  2. Qualität der Inhalte
    Ist ein bisschen ähnlich wie Schritt 1, aber hier schau ich nicht nur, dass bestimmte Keywords/Themen abgedeckt werden, sondern auch wie sehr der Text wirklich in die Tiefe geht. Auch wenn Qualität vor Quantität geht: Versuche nicht nur “ein bisschen” besseren Inhalt als die Top 10 zu liefern sondern deutlich besseren. Ergänze passende Grafiken, Videos, eigene Erfahrungen und die Ergebnisse eigener (tiefgründiger) Recherchen.
    Textlänge korreliert zwar mit guten Rankings, aber ist alleine kein Ranking-Faktor. ABER tiefgründige Artikel sind meist auch entsprechend lange (2-4000 Wörter je nach Thema). Die Textlänge der Konkurrenz zu dem Keyword ist daher ein guter Richtwert. (Tipp: für Chrome und Firefox gibt es Browser-Erweiterungen zum Wörter zählen)
  3. Domain-Authority
    Damit Google einordnen kann, wie vertrauenswürdig und wie wichtig eine Webseite ist, gibt es die sogenannte Domain Authority, also die Autorität deiner Webseite. Der wichtigste Faktor um die zu steigern, sind Backlinks die von Webseiten mit einer höheren Domain-Authority auf deine Webseite verweisen. Eine bewährte Methode um kostenlos an Backlinks zu kommen sind Gastartikel. Das ist natürlich ein generelles Thema. Wenn ich aber das Ranking zu einem bestimmten umkämpften Keyword steigern will, entscheide ich in diesem Schritt ob ich mal wieder an meinem Linkprofil feilen sollte.
  4. Technik
    Hiermit meine ich, dass deine Seite fehlerfrei funktioniert, denn ein paar 404 Fehler Seiten reichen beispielsweise schon, um dem Ranking deiner gesamten Webseite zu schaden. Mit kostenlosen SEO-Tools wie screamingfrog kannst du das checken und beheben.
  5. Struktur
    Google liebt Logik und wenn deine Seite logisch aufgebaut ist, du eine gute interne Link-Struktur hast, kann Google deine Inhalte leichter verstehen, zuordnen und wird sie idR auch höher Ranken.
    Denke auch daran, Meta-Titel und -Beschreibung anpassen. Das vergessen viele nach dem Schreiben eines Blogartikels. Der Metatitel und -beschreibung ist das, was dir in den Suchergebnissen von einer Webseite angezeigt wird und das sollte möglichst neugierig auf den Inhalt machen. Mit dem kostenlosen WordPress Plugin Yoast SEO oder RankBrain kannst du das direkt unter dem Blogartikel-Editor in WordPress einrichten.

Also in zwei Sätzen zusammengefasst: Google will seinen Usern möglichst hochertigen (holistitschen und tiefgründigen) Inhalt präsentieren, der die Suchintention des Users trifft bzw. seine Fragen beantwortet. Außerdem sollte deine Webseite möglichst vertrauenswürdig, logisch aufgebaut und technisch fehlerfrei sein.

Fazit

Check deine Rankings in den Suchmaschinen. Marketing ist nur sinnvoll, wenn du es messen kannst. Das muss nicht teuer sein und lässt sich voll automatisieren.

Wenn dich das Thema Suchmaschinenoptimierung interessierst oder du mehr Besucher auf deiner Seite haben willst, lies dazu auch meinen Artikel, wie ich über 300% mehr Besucher auf der Webseite erreicht habe.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
0
Wenn du Fragen hast, schreib uns hier eine kurze Nachricht.x
()
x
Scroll to Top