Coachy – die perfekte Plattform für Online Kurse?

Du möchtest einen eigenen Online-Kurs erstellen und vermarkten? Weißt aber noch nicht wie du das technisch am besten umsetzt und die Zahlungen automatisierst?

Coachy ist eine externe Kursplattform, die dir schnell und einfach ermöglicht professionelle Online-Kurse zu erstellen. Die Anbindung der Zahlungsanbieter Digistore oder Copecart ermöglichen automatisierte Zahlungen und die Zusammenarbeit mit Affiliates.

In diesem Artikel zeigen wir dir was Coachy zu bieten hat, welche Erfahrungen wir gemacht haben und welche Alternativen es gibt.

Die Vor- und Nachteile von Coachy

Vorteile:

  • Professionelle Online-Kurse in wenigen Minuten erstellt
  • Automatisierte Zahlungen
  • Intuitive Kursdarstellung mit sequentieller oder terminierten Freischaltung der Inhalte
  • du brauchst keine eigene Webseite oder Blog
  • keine Transaktionsgebühren (aber Digistore- oder Copecart-Gebühren)
  • eigenes Branding möglich (Anpassung der Farben, Bilder und Logo)
  • “State-of-the-Art”-Marketing Methoden inklusive: LandingPages, E-Mail-Marketing, Upsells, Tracking usw.

Nachteile:

  • relativ teuer
  • wenig Flexibilität bei der Darstellung der Online-Kurse (lediglich die Farben, Bilder und das Logo können verändert und an das eigene Branding angepasst werden)
    Einbindung direkt auf der Webseite nur gegen Aufpreis möglich (ab Deluxe-Paket für 57€ monatlich)
  • Der Zahlungsanbieter elopage kann nicht angebunden werden
    Welche Funktionen bietet Coachy?

Welche Funktionen bietet Coachy?

Coachy ist extrem einfach einzurichten und ermöglicht sogar das Einbinden deiner bestehenden Videos auf Youtube, Vimeo oder Wistia oder Audiodateien auf Soundcloud – ganz einfach per ID.

Automatisierte Zahlungen und Kündigungen (z.B. bei Abo-Modell) werden durch die Anbindung der Zahlungsanbieters Digistore24 oder Copecart ermöglicht. Diese stellen wiederum die Zahlungsmethoden Paypal, Lastschrift, Kreditkarte und Sofortüberweisung zur Verfügung.
Tolle weitere Eigenschaften der Zahlungsanbieter:

  • Diese Zahlungsanbieter bieten einen großen Affiliate-Marktplatz, was dir die Kooperation mit Affiliates ermöglicht, die dir bei der Vermarktung deiner Produkte helfen.
  • Gutscheincodes können über Digistore24 erstellt werden (z.B. zeitlich beschränkte Rabattcodes).
  • Lead-Magnet mit kostenlosen Zugängen: Du kannst einen kostenlosen Mini-Kurs anbieten, Leads einsammeln und später den Premium-Kurs verkaufen
    In Digistore24 kannst du Upsells einrichten. Beispielsweise kannst du allen, die Online Kurs 1 gekauft haben, direkt nach dem Kauf Online Kurs 2 anbieten (erst ab dem Deluxe-Paket)

Die Kursdarstellung ist folgendermaßen aufgebaut:

  • Sequentielle Freischaltung
  • Community-Funktion: Mache deine Lektionen kommentierbar!
  • Auf der Startseite sind standardmäßig die Kapitel zu sehen, im Kapitel wiederum die einzelnen Lektionen in Video-, Text- oder Audio-Format.
  • Tests und Prüfungen
  • Zertifikate und Urkunden
    schaus dir hier einfach mal an: https://www.coachy.net/training/coachy-grundlagen/

Weitere Funktionen:

  • Integrierte Landing-/Sales-Pages (erst ab dem Deluxe-Paket)
  • Kostenloser Impressums- und Datenschutz-Generator
  • Anbindung von E-mail-Marketing-Diensten (z.B. KlickTipp) – damit kannst du beispielsweise neue Mitglieder automatisch deiner E-Mail-Liste hinzufügen.
  • Integration des Chat-Tools tawk.io
  • Tracking-Funktion über Google Analytics oder per Facebook Pixel für die Optimierung und erweitertes Marketing

Was kostet Coachy?

Coachy gibt derzeit in 3 Paketen:

  • Premium für 27 Euro / Monat (bei Jahreszahlung): 1 Kurs, weitere für 99 Euro pro Jahr
  • Deluxe für 57 Euro / Monat (bei Jahreszahlung): 5 Kurse, Upsells, Landing-Pages, eigene Domain nutzbar usw.
  • Enterprise für 167 Euro / Monat (bei Jahreszahlung): 25 Kurse, Upsells, Landing-Pages, eigene Domain nutzbar, Mitarbeiter-Zugänge, bevorzugter Support usw.

Außerdem kannst du alle drei Pakete 30 Tage kostenlos testen. Die genauen Features je Paket könnt ihr hier vergleichen: https://www.coachy.net/de/preise/

Welche Alternativen gibt es zu Coachy?

Mittlerweile gibt es eine große Auswahl an Anbietern zum Hosting und/oder Vermarktung von Online-Kursen. Es kommt also auf deine konkrete Situation an was für dich eine gute Alternative zu Coachy bedeutet.

(Andere) externe Kursplattformen

Externe Kursplattformen, wie Coachy, ermöglichen dir schnell und einfach optisch ansprechende Online-Kurse zu erstellen. Das eignet sich vor allem für dich, wenn du bereits eine eigene Reichweite hast (z.B. eine eigene Facebook-Gruppe zu einem bestimmten Thema), denn diese Plattformen haben keinen integrierten Marktplatz. Aber auch wenn du bereits eine eigene Webseite hast, können solche externen Kursplattformen eine gute Wahl sein. Denn die Erstellung des Online-Kurses ist deutlich schneller und optisch ansprechender umsetzbar als mit Digimember. Die Möglichkeiten zur Interaktion mit deinen Teilnehmern ist allerdings je nach Plattform eher eingeschränkt.

  • spreadmind – all in one lösung mit eigener webseite, blog und email anbieter für deine Mitgliederplattform
  • teachable – kursplattform mit integriertem zahlungsabwicklung, optisch ansprechend, eher für amerikanischen Markt
  • elopage – ähnlich wie teachable, kursplattform aber ohne marktplatz, deutscher anbieter
  • Coachy– ähnlich wie teachable und elopage, nur das hier der externe zahlungsanbieter Digistore24 verwendet wird
  • Kajabi
  • gumroad

WordPress-Plugins (Integration in bestehende WordPress-Webseite)

Es gibt WordPress-Plugins, die es dir ermöglichen, einen Online Kurs direkt auf deiner WordPress-Webseite einzubinden. Dazu wird ein Teil deiner Webseite ein geschützter Bereich und kann nur eingesehen werden, wenn gültige Zugangsdaten eingegeben werden. Die automatisierte Zahlung wird durch die Anbindung von Digistore24 ermöglicht. Folgende Plugins bieten diese Funktionen:

  • FastGecko
    FastGecko ist in der Bedienung wesentlich einfacher als Digimember, aber nicht ganz so flexibel bei der Gestaltung. Es geht konkret um Online-Kurse auf deiner Webseite, die passwortgeschützt sind und weniger um einen (allgemeinen) Mitgliederbereich an sich
  • Digimember
    Digimember ist DIE Lösung im deutschsprachigen Raum wenn du einen geschützten Mitgliederbereich auf deiner WordPress-Webseite benötigst. Hier findest du unseren Artikel über Digimember.
    Es ist in der Gestaltung deutlich flexibler als FastGecko, aber nicht in erster Linie auf die Erstellung von Online-Kursen ausgelegt. Dennoch enthält es ein paar nützliche Elemente in Bezug auf Online-Kurse wie beispielsweise die zeitverzögerte Freischaltung von Inhalten oder die Anzeige eines Fortschrittsbalkens.
  • Memberwunder
    Memberwunder verfügt über ein vorgefertigtes Kursdesign. Als Zahlungsanbieter
    kann nur Digistore24 und als Emailanbieter (optional) nur KlickTipp angebunden werden. Für die Versendung von automatisierten Bestätigungsmails (z.B: zur Zusendung der Zugangsdaten) kannst du deine Email-Daten hinterlegen, weniger Flexibilität bei der Gestaltung der Mitgliederseiten. Für noch mehr Infos, sieh dir dieses Review auf YouTube an.
  • LearnDash in Kombination mit Digimember
    LearnDash ist ein sogenanntes “Learn Management System” und kann optisch und funktional mit den großen Kursplattformen wie z.B. udemy durchaus mithalten! Leider ist derzeit die Anbindung an einen deutschen Zahlungsanbieter wie Digistore24 noch nicht möglich. Daher ist die Kombination von Digimember und LearnDash eine gute Möglichkeit, die jeweiligen Stärken optimal zu nutzen und die Schwächen auszugleichen.

Steht bei dir Funktionalität und Nutzerfreundlichkeit der Online-Kurse an erster Stelle ist LearnDash in Kombination mit Digimember an erster Stelle. Besonders schnell, einfach und günstig können Online-Kurse mit FastGecko integriert werden.

All-in-One-Plattformen / Marktplätze für digitale Produkte

Folgende Plattformen ermöglichen dir die Vermarktung von digitalen Produkten ohne eigene Reichweite oder (WordPress-)Webseite. Ein Abo-Modell ist damit allerdings nicht möglich und auch die Interaktion mit deinen Käufer/Kurs-Teilnehmern ist eingeschränkt.

  • udemy
    udemy ist eine Kursplattform, die dir das Hosting eines Online-Kurses ermöglicht, die Zahlung abwickelt und vor allem für dich deinen Kurs bewirbt (sofern du bei ihrem Marketing-Programm teilnimmst). Über die Frage-Antwort-Funktion kannst du außerdem Teilnehmerfragen für alle sichtbar beantworten.
  • Amazon Prime
    Über Amazon Prime kannst du Video-Kurse auf dem Amazon-Marktplatz anbieten. Ähnlich wie bei udemy übernimmt Amazon die Zahlungsabwicklung und bewirbt deine Produkte. Außerdem kannst du dort auch bezahlte Werbung für deine Produkte schalten.

Passwortgeschützter Bereich auf deiner Webseite

Noch einfacher als ein Online-Kurs auf einer externen Plattform oder mit einem Online-Kurs-Plugin ist ein passwortgeschützter Bereich auf deiner Webseite. Das heißt du legst eine Seite an, fügst dort die Inhalte und Videos deines Kurses ein und schützt diese Seite mit einem Passwort (Bei WordPress geht das über Sichtbarkeit > Passwortgeschützt bei der Bearbeitung deiner Seite). Nur diejenigen, die das Passwort haben, können auf die Inhalte zugreifen. Die Videos kannst du auf Vimeo oder Youtube hosten und auf privat stellen, damit sie nicht öffentlich aufrufbar sind. Du erstellst also ein digitales Produkt bei einem Zahlungsanbieter wie Digistore24 und sobald jemand das Produkt kauft bekommt er das Passwort, um sich einzuloggen.

Fortgeschrittene Techniken wie zeitverzögerte Freischaltung, Kursfortschritt oder E-Mail-Automatisierung ist damit nicht möglich. Außerdem bekommen alle Käufer das gleiche Passwort was zu Missbrauch führen kann.

Ein passwortgeschützter Bereich auf der eigenen Webseite ist aber auch eine hervorragende Möglichkeit um Email-Adressen/Leads einzusammeln, z.B. wenn du deinen Online-Kurs auf Udemy, dann hast du keine Kontaktdaten deiner Kursteilnehmer. Du schickst die Kurs-Teilnehmer also auf die Zugangsseite des Bereichs, wo sie sich mit ihrer E-Mail-Adresse eintragen müssen, um das Passwort per Email zu erhalten.

Dieses Prinzip haben wir für den Leserbereich des “Online Business für Einsteiger” angewandt: https://onlinebusinessakademie.net/obfe/
Die Leute können sich in das Anmeldeformular eintragen (Convertkit) und erhalten das Passwort um zum geschützten Bereich (befindet sich auf einer anderen URL) zu gelangen (Plugin: Smart Passworded Pages). Somit verdienst du zwar nicht mit dem Zugang an sich Geld, aber erweiterst deine Email-Liste um weitere Interessenten, an die du zukünftig Produkte verkaufen kannst. Außerdem kannst du im Leserbereich selbst Affiliate-Links platzieren oder digitale Produkte verkaufen.

Passwortgeschütztes Forum auf deiner Webseite

Die meisten Online-Kurs-Software-Lösungen bieten nur wenig Möglichkeit zum Austausch unter den Mitgliedern. Lediglich im Kommentarbereich (auf deiner Webseite oder bei Coachy) oder im Frage-Antwort-Bereich (udemy) ist ein bisschen Interaktion möglich. Wenn du zusätzlich ein Forum zur Verügung stellen möchtest, in dem sich deine Kursteilnehmer zu bestimmten Themen selbstständig austauschen können, ist ein passwortgeschütztes Forum auf deiner (WordPress-)Webseite eine Möglichkeit. Grundsätzlich kannst auch in einem geschütztes Forum einen Online-Kurs beziehungsweise Video-Lektionen platzieren, allerdings hast du hier ähnlich wie beim passwortgeschützten Bereich ähnliche Grenzen: Keine automatisierte Zahlungen, begrenzte Möglichkeit zur Darstellung des Online-Kurses (Fortschrittsanzeige, zeitverzögerte Freischaltung etc.)

Für WordPress sind wpforo oder BuddyPress geeignete Lösungen, die sich auch mit einem Passwort schützen lassen. Ideal wenn das Forum eine kostenlose Ergänzung zum Online-Kurs sein oder zum Einsammeln der Email-Adressen (siehe Abschnitt passwortgeschützter Bereich) verwendet werden soll. Auch hier gilt ähnlich wie beim geschützten Bereich – sobald du den Zugang zum Forum an sich monetarisieren möchtest, kommt wieder eine Lösung ins Spiel, die automatisierte Zahlungen ermöglicht. Eine beliebte und kompatible Kombination ist daher Digimember mit BuddyPress.

Unsere Empfehlungen: Welche Online-Kurs-Plattform/-Lösung ist für mich also die richtige?

Basierend auf den fünf Kategorien an Coachy-Alternativen, können wir für folgende Empfehlungen je nach deiner aktueller Situation aussprechen:

  • Experte ohne eigene Reichweite oder Webseite – udemy oder Amazon Prime ist ein besonders einfacher Weg für den Start mit Online-Kursen (aber ohne Mitgliederbereich)
  • Experte mit eigener Reichweite aber ohne Webseite (z.B. Besitzer einer Facebook-Gruppe oder Email-Liste) – elopage, teachable, Coachy, Spreadmind, Kajabi, gumroad
  • Experte mit eigener Reichweite und eigener Webseite – WordPress-Plugins für Online-Kurse und Mitgliederbereiche wie FastGecko, Digimember, Memberwunder oder LearnDash (in Kombination mit Digimember)

Unsere Erfahrung mit Coachy

Ich (Thomas) hoste meine Kurse im Finanzbereich bei Coachy und bin mit der Bedienbarkeit und der reibungslosen Zahlungs-Integration mit Digistore24 sehr zufrieden. Die Teilnehmer-Rückmeldungen bestätigen, dass Coachy Nutzerfreundlichkeit an höchste Stelle setzt!

Fazit

Coachy ist die optimale Lösung, um Online-Kurse ohne eigene Webseite aber mit vorhandener Reichweite zu vermarkten. Deine Kunden werden die intuitive Benutzeroberfläche lieben und du die reibungslose automatisierte Zahlungsabwicklung und Mitgliederverwaltung!

Hast du Lust, gemeinsam an deinem Online-Business arbeiten? – Werde Teil unser Community , erhalte Unterstützung von Experten, tausche dich mit uns aus und bring dein Business und dein Leben auf ein neues Level.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
0
Wenn du Fragen hast, schreib uns hier eine kurze Nachricht.x
()
x
Scroll to Top