Video Sales Letter (VSL)

Ein Video Sales Letter (VSL) (deutsch: Videoverkaufsbrief) ist nur ein moderner Begriff für ein Verkaufsvideo, welches den klassischen Verkaufstext (Sales Copy) ersetzt. Im Video wird ein Problem dargestellt und ein bestimmtes Produkt oder Service als Lösung vorgestellt. Der Vorteil ist, dass du persönlicher und direkter mit deinen Besuchern in Kontakt trittst und im Vergleich zum reinen Verkaufstext deutlich bessere Ergebnisse erzielen kannst.

Einen Video Sales Letter erstellen: So gelingt der Aufbau

Wie schon beschrieben hat dein Video Sales Letter zwei Ziele: 1. Ein Problem darstellen und 2. Die Lösung (ein Proukt oder Service) vorstellen. Die Taktik in welcher Reihenfolge man was wie am besten anspricht und wie man überzeugt ist die gleiche wie beim Copywriting (=Die Kunst Verkaufstexte zu schreiben), auf die wir hier nicht weiter eingehen.

Wichtig ist, dass du mit deinem Video in den ersten 10 bis 30 Sekunden die Aufmerksamkeit deiner Zuschauer fesselst. Ansonsten kommt es aufs Thema an welche Videolänge angemessen ist. Ich kenne viele erfolgreiche Video Sales Letters die eine Spanne von 8 bis 25 Minuten abdecken. Der Aufbau und Spannungsbogen ist entscheidend, weniger die Videolänge an sich.

Video Sales Letter: Software & Technik

Für deinen Video Sales Letter benötigst du die gleiche Software wie für andere Videoaufnahmen auch. Eine gute Kamera, angemessene Raumbeleuchtung, gutes Mikrofon und ein Videoschneideprogramm. Das alles muss nicht unbedingt teuer sein, wobei gute Videoqualität ein entscheidender Faktor ist, ob sich deine Zuschauer dein Video wirklich ganz ansehen. Es macht einfach mehr “Spaß” sich hoch-qualititative Videos anzuschauen.

Kamera: die eingebaute Webcam in Laptops ist meist nicht ausreichend. Eine Alternative wäre eine Profi-WebCam oder eine professionelle Kamera. Bei modernen Smartphones und Tablets (besonders Apple) ist die Videoqualität schon recht gut.

Raumbeleuchtung: Optimal ist es wenn von rechts oder links Tageslicht einfällt. Falls es zu dunkel ist, machst du noch außerhalb vom Video-Sichtfeld ein Licht an. Generell sollte der Hintergrund wenig ablenkend sein. Also z.B. eine weiße Wand mit ner kleinen Pflanze oder je nach Thema draußen im Wald.

Gutes Mikrofon: Hier gilt ähnlich wie bei der Kamera, dass die eingebauten Mikros in Laptop und Handy meist nicht hochwertig genug sind für ein Video. Sehr günstig kannst du mit einem USB-Mikrofon starten oder auf ein professionelleres Setup mit dynamischen Mikrofon, Vorverstärker und XLR-Anschluss setzen. Hab ich in meinem Artikel zum Thema Hörbuch aufnehmen ausführlicher beschrieben.

Software: Video und Ton aufnehmen und alles zusammenfügen

Fangen wir mal mit dem Video an: Wenn du mit deinem Apple-Gerät aufnehmen möchtest, nimmst du ganz normal die Videospur auf Smartphone oder Tablet auf und lädst es später auf den PC, um es in einem Videoprogramm zu öffnen. Wenn du mit einer (Profi)Webcam arbeitest, kannst du direkt über ein Videoprogramm aufnehmen und hast dann dort auch schon deine Videospur drin. Bei Windows 10 gibt es kostenlos den “Video Editor”, der für Anfänger absolut ausreichend ist.

Die Audiospur nimmst du über ein Mikrofon deiner Wahl zum Beispiel über das kostenlose Aufnahmeprogramm Audacity auf. Dort erhälst du dann eine Audiospur und kannst diese später in das Videoprogramm übetragen und Video und Audio zusammenführen.

Wichtig: Wenn du dein Video schneiden und bearbeiten möchtest, mach das erst wenn Video- und Audiospur zusammengeführt sind.

Scroll to Top